Interactive Children's Books
MENÜ

Nominierung für den Virenschleuder-Preis 2014

vsp_logoWir freuen uns, dass wir mit unserer Crowdfunding-Kampagne für die Meta Morfoß App für den diesjährigen Virenschleuder-Preis nominiert worden sind. Dieser Preis wird von Leander Wattig in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse seit 2011 für die “ansteckendsten” Marketing-Kampagnen der deutschen Publishing-Branche vergeben. Helft uns, auf die Shortlist der Nominierungen zu kommen! Dafür braucht ihr nur auf “Gefällt mir” über dem Nominierungsartikel auf der Virenschleuder-Seite zu uns klicken. Wir freuen uns auf eure Unterstützung, vielen Dank!

“Der Virenschleuder-Preis ist kein normaler Marketing-Preis, der im Hinterzimmer verhandelt und bei dem am Ende ein Gewinner aus dem Hut gezaubert wird. Bei uns werden alle Nominierungen auf der Website veröffentlicht und gesammelt, sodass sie öffentlich diskutiert werden können und die Leute voneinander lernen. Die Auswahl der Preisträger ist unabhängig und transparent: Die Crowd entscheidet über die Vorauswahl und unsere Jury besteht aus Vollblut-Profis, die sich mit dem Internet auch wirklich aus eigener Erfahrung auskennen.” (virenschleuderpreis.de)

Daktylos Media auf der Leipziger Buchmesse 2014

Die letzten Tage und Wochen waren so mit Ereignissen angefüllt, dass ich ständig das Gefühl hatte: 48 Stunden komprimiert in 24, Nachtruhe fällt weg, Grundstimmung dabei positiv und euphorisch.

Anfang Februar suchte ich im Programm der Leipziger Buchmesse mit dem Schlüsselwort „App“ und stieß auf eine einzige Veranstaltung: „Alles nur App-etitmacher oder doch mehr? Kinder-Tablets, Lese-Apps und Co. für die Bücherfans von morgen“ – wie für uns gemacht! Sofort schrieb ich René Wagner (hoerbuch-seminare.de) an, den Moderator, und stellte unseren Verlag und unser erstes Projekt vor. Er antwortete umgehend und lud mich mit aufs Podium ein. Freudenhüpfer im Dresdner Wohnzimmer! Von René erfuhr ich, dass meine Gesprächspartnerinnen Karen Ihm von der Stiftung Lesen und Henrike Friedrichs, Medienpädagogin an der Uni Bielefeld, sein würden. Mit der Stiftung Lesen hatte ich auch im Vorfeld schon zu tun, sie wird mit einer Rezension nach dem Release Eltern hoffentlich unsere Meta Morfoß App ans Herz legen.

Vor zwei Wochen bekam ich den Führerschein, und so lieh ich mir gleich letzte Woche ein Auto aus, um damit nach Leipzig zur Buchmesse zu brausen mit dem Vorsatz, ganz viele Leute zu treffen, Veranstaltungen zu besuchen und alles zu betwittern und bei Facebook abzubilden. Auf der Messe angekommen musste ich meine Pläne diesbezüglich etwas herunterschrauben: WLAN gab es zwar in jeder Halle, aber nur an jeweils einem Hotspot,  und für die Nutzung des flächendeckenden WLAN-Netzes hätte ich noch einmal einen zweistelligen Betrag zahlen müssen. Deutschland? Medienbranche? Leider funktionierte auch das Handy als Router fürs iPad nicht immer zuverlässig. Aber das alles beiseite, nach und nach fand ich in einen Rhythmus, traf Caspar Armster und Anna Karina Birkenstock vom Tilda Marleen Verlag, trank einen Cappuccino mit Louise Carleton-Gertsch (LCG Media), die ich schon so lange kennenlernen wollte, schaute bei Britta Jürgs vom AvivA Verlag vorbei (meiner ersten Arbeitgeberin in der Branche), und nicht zuletzt stattete ich natürlich dem Eulenspiegel Verlag einen Besuch ab. Abends kam ich nach einer kleinen Odyssee durch Leipzig (noch einmal werde ich nicht vergessen vor der Autofahrt mein Handy-Navi aufzuladen) doch endlich noch im pub’n pub an, wo ich viele nette Leute traf, die alle “was mit Büchern machen”. Am nächsten Morgen lernte ich auch Stefanie Leo von dem mittlerweile traditionsreichen Blog buecherkinder.de kennen. Ich hoffe sehr, dass sich mit ihr irgendeine fruchtbare Zusammenarbeit ergibt, Ideen habe ich schon …

Teil 1 der Videoaufzeichnung “Alles nur App-etitmacher?” auf der Leipziger Buchmesse 2014

Teil 2 der Videoaufzeichnung “Alles nur App-etitmacher?” auf der Leipziger Buchmesse 2014

Am Freitagnmittag dann startete unsere Veranstaltung auf dem Forum Hörbuch und Literatur in Halle 3. Hier konnte ich unseren Verlag, unsere Meta Morfoß App und die Crowdfunding-Kampagne vorstellen. Die Veranstaltung war gut besucht, alle Plätze waren besetzt, einige der Zuhörer*innen standen sogar. Viel mehr erzählen muss ich hier nicht – dafür haben wir ja alles auf Video aufgezeichnet. Vielen Dank an dieser Stelle an meine Freundin Olga Vostretsova, die sich um die Aufnahme gekümmert hat!

Finanzierungsphase: Los geht’s! Updates

Nachdem wir mit der Unterstützung von euch allen die benötigten Fans zusammen haben, nehmen wir heute die Eröffnung der Leipziger Buchmesse zum Anlass, mit Schwung in die Finanzierungsphase zu starten! Ab heute könnt ihr also unser Projekt www.startnext.de/meta-morfoss-app unterstützen und mit dabei sein, wenn eine neue Art von Kinderbuch-Apps entsteht. Zusammen gestalten wir ein Stück weit gemeinsam die Zukunft der Kinderbücher und digitalen Kindermedien! Wir freuen uns über jede Form der Unterstützung, sei es bei Startnext oder auf andere Art und Weise.

Die Leipziger haben ihre Buchmesse zu einem wunderbaren Literaturfest gemacht. Am 13. und 14. März werden wir natürlich auch dort präsent sein. Wir stellen unsere Lesequest vor und nehmen an einer Diskussionsrunde zur Zukunft der Kindermedien-Entwicklung teil:
Alles nur App-etitmacher oder doch mehr? Kinder-Tablets, Lese-Apps & Co. für die Bücher-Fans von morgen
14.03.2014 15:00 bis 16:00
Forum Hörbuch und Literatur Halle 3, B500
Mit Karen Ihm (Stiftung Lesen), Henrike Friedrichs (Medienpädagogin, Universität Bielefeld) und Anna Burck (Daktylos Media, Startnext-Projekt “Meta Morfoß”)
Moderation: René Wagner (Hoerbuchseminare.de)

Daneben nutzen wir in Leipzig jede Gelegenheit zum Austausch mit interessierten Lesern, Eltern und Branchenkollegen. Nach dem Wochenende berichten wir dann über unsere Messeeindrücke!

Nicht nur außen herum läuft es wie am Schnürchen, auch der Inhalt unserer App nimmt immer mehr Gestalt an. Hier präsentieren wir euch einen neuen Ausschnitt aus einem weiteren Screen unserer Meta Morfoß App, den unser Illustrator Maxim Litvinov aka KClogg gezeichnet hat: die Szene, in der Meta in der Schule vortragen soll, was sie über den Himmel weiß.

Meta in der Schule:
Meta in der Schule: “Die Sonne ist vermutlich eine Katze.”
(c) Daktylos Media